You search it - we meister it!

Aussenwirtschaft

Kundenprofil: Deutscher Industrie und Handelskammertag
Projekttitel: Aufbau eines Servicezentrums für die Automobilindustrie
Ausgangslage:
  • Deutsche mittelständische Autozulieferer fertigen qualitativ hochwertige Produkte und sind international wettbewerbsfähig
  • Der Aufbau einer Vertriebsniederlassung, um später in internationalen Märkten zu produzieren, ist sehr zeit- und kostenintensiv
  • Der DIHK wollte in den USA, einem der größten internationalen Automobilmärkte, ein Modell schaffen, um deutschen Zulieferern den Einstieg in den Markt zu 
    erleichtern.
Umsetzung: Es wurde eine Studie angefertigt, die in den USA die Strategien der BIG 3 und der TIER 1 überprüft  und die Chancen der mittelständischen deutschen Autozulieferer im NAFTA Markt eruiert. Das gesamte Ergebnis und eine darauf aufgesetzte Studienreise waren sehr erfolgreich. Als Konsequenz wurde in Detroit eine Service- und Anlaufstelle für deutsche mittelständische Autozulieferer konzipiert, eingerichtet und in Betrieb genommen. Die Organisation war durch die ersten drei Kunden bereits profitabel und wuchs auf 10 Kunden an. Über viele Jahre hinweg war dieses Konzept wegweisend für andere Auslandsaktivitäten. Das erste branchenfokussierte Pool-Konzept mit integralem Vertriebsmodul. Durch die Einrichtung eines Business– Centers sind die Firmen heute autark tätig und ergänzen sich teilweise in ihren markterschließenden Tätigkeiten.
Ergebnis: Durch eine praxisnahe Studie, kompetenter Beratung und Analyse der Branche, wurde ein Angebot geschaffen, das viele zufriedenen Kunden hervorgebracht hat. Von der Planung bis hin zu der Umsetzung, wurde ein Erfolgsmodell zur Erschließung von ausländischen Märkten vorgelebt.